Sofortkontakt

Wichtige Mitteilung

BERATUNGSTAGE AM 18./19. MAI IN ZUG

Lassen Sie sich kostenlos, persönlich, unverbindlich bereits in der Schweiz beraten für Ihre Behandlung in Istanbul.

 

BUCHE JETZT DEINE OP ÜBER OSTERN!

Die Türkischen Kliniken sind über Ostern offen. Buchen Sie jetzt über Ostern und verlieren Sie wenige Arbeitstage!

 

ZAHNSPANGEN IN ISTANBUL JETZT MÖGLICH!

Lassen Sie Ihre Zahnspangen in Istanbul machen mit Nachkontrollen in Zürich!

 

Patientenberichte

Renfer Patrick, 1977, Operation im März 2009

Zu sehen ohne meine Brille oder Kontaktlinsen war seit langem mein Traum. Deshalb entschloss ich mich schon im Februar 2007 zu einer Voruntersuchung beim Augenlaser Institut in Bern, mit dem Ergebniss: dass bei mir nur ein Lisenimplentat in Frage kommen würde, die Kosten dafür 12'000.-. Da ich mir dies nicht leisten konnte, schaute ich immer wieder und manchmal stundenlang im Internet nach weiteren Möglichkeiten. Die Operation verlief Tiptop und die Leute der Klinik und Herr Karaagacli-Leoni sind wahnsinnig freundlich und zuvorkommend. Nebst der Operation konnte ich mit Istanbul eine sehr eindrückliche Stadt kennenlernen. Ich meinerseits würde die Operation jederzeit wiederholen, und kann es auch jedem anderen Empfehlen sich für die Laser-OP in Istanbul zu entscheiden.

 
»» Lesen Sie die Erfahrungsberichte unserer zufriedenen Patienten

Gewichtsreduktion- Magenverkleinerung / Türkei

Die Gewichtsreduktion OP's in der Türkei
Die Gewichtsreduktion OP's in der Türkei


Die Adipositas-Chirurgie beruht grundsätzlich auf zwei Leitsätzen: Der Reduzierung des Bauchumfangs und/oder die „Malabsorption“, d.h. das Verhindern der Aufnahme von Substraten in bestimmten Phasen. Diese Eingriffe retten Leben, wenn sie zur richtigen Zeit am Patienten durchgeführt werden.

Diese Behandlungen bieten wir in der Türkei ab 6000 € an.

Für wen ist die Gewichtsreduktion-Chirurgie geeignet?

Adipositas-Chirurgie wird Patienten mit einem Body-Mass-Index von 35 oder mehr empfohlen, bei denen die Gewichtsreduzierung mit Programmen wie spezieller medizinischer Diät, Sport oder medizinischer Therapie nicht möglich ist. Sie wird auch Patienten empfohlen, deren BMI mehr als 30 beträgt und die zudem an hohem Blutdruck, Diabetes und Schlafapnoe leiden, die ihre Lebensqualität beeinträchtigen. Die Wahl der Art des durchzuführenden Eingriffes wird nach verschiedenen Untersuchungen und Beobachtungen durch Fachärzte getroffen.

Frauen, die in der nahen Zukunft vorhaben, Kinder zu bekommen, wird empfohlen, sich vor dem Eingriff mit ihren Ärzten zu beraten, da eine Schwangerschaft in den ersten 24 Monaten nach der Adipositas-Chirurgie nicht zu empfehlen ist.

Die folgenden Verfahren werden bei der Adipositas (Gewichtsreduktion)-Chirurgie im Allgemeinen angewandt. Sie alle bieten dem Patienten gegenüber einer offenen Operation den Vorteil einer angenehmeren Heilungsphase, da bei den laparoskopischen oder roboter-assistierten Verfahren nur sehr kleine Einschnitte erforderlich sind. Die Patienten können schneller in ihr tägliches Leben zurückkehren, müssen aber ihren neuen Ernährungsplan einhalten, der von den Stoffwechselspezialisten und Diätspezialisten des Acıbadem-Adipositas-Zentrums überwacht wird.


1) Das Magenband
Der Magenband
Bei der Methode mit einem dehnbaren Magenband aus Silikon, auch als Magenklammer bekannt, wird das Volumen des Magens verringert, indem das Band genau unter der Stelle, an der die Speiseröhre in den Magen mündet, um den Magen gelegt wird. Die Form des Bandes kann mit einem länglichen Ballon oder einem Fahrradschlauch verglichen werden. Dieser Ballon wird durch einen dünnen Schlauch mit einem unter der Haut befindlichen Port verbunden. Ab etwa einem Monat nach dem Eingriff wird das Band durch Seruminjektionen über den Port unter der Haut nach und nach aufgebläht, wodurch das Volumen des Magens ganz einfach verringert werden kann. Obwohl der Patient nur kleine Mengen an Nahrung zu sich nimmt, verspürt er durch diese Methode schnell ein Sättigungsgefühl.

Wie läuft die Operation ab?

Das Magenband wird mit laparoskopischen Verfahren bei vielen Patienten eingesetzt. Da die Operation durch winzige Einschnitte durchgeführt wird, kann der Patient innerhalb kürzester Zeit in seinen Alltag zurückkehren.

Nach der Behandlung
Mit dieser Methode verlieren die Patienten innerhalb von 18 bis 24 Monaten nach dem Eingriff etwa 60-80 % ihres Übergewichts. Solange das Band keine Probleme verursacht, besteht kein Risiko der erneuten Gewichtszunahme.

2) Der Schlauchmagen
Der Schlauchmachen
Ziel der Schlauchmagen-Operation ist es, das Magenvolumen auf etwa 60-100 ml zu reduzieren, um das Sättigungsgefühl schon bei geringen aufgenommenen Nahrungsmengen herbeizuführen. Bei diesem Verfahren wird ein bestimmter Teil des Magens chirurgisch entfernt. Zurück bleibt ein schlauchförmiger Magen von der Größe einer Banane. Der Patient verspürt anschließend keinen Hunger mehr, da der Teil des Magens, der das Hormon produziert, welches das Hungergefühl hervorruft, entfernt wird. Diese Operation beschränkt lediglich die aufnehmbare Nahrungsmenge. Der Patient muss keine ergänzenden Vitamin- oder Mineralpräparate zu sich nehmen, da die Nahrungsaufnahme nach wie vor ganz normal erfolgt.

Wie läuft die Operation ab?
Auch Schlauchmagen-Operationen werden mit laparoskopischen Verfahren durchgeführt. Die Operation erfolgt durch kleine Einschnitte in der Bauchhöhle.

Nach der Behandlung
Nach der Operation nimmt der Patient kleinere Mengen an Nahrung zu sich und fühlt sich schneller satt. Dieses schnelle Sättigungsgefühl führt zu einem Appetitsverlust. Die aufgenommenen Nahrungsmengen reduzieren sich erheblich, sodass die Patienten innerhalb weniger Jahre nach dem Eingriff 80-90 % ihres Übergewichts verlieren.

Das Einleitungsvideo für diese Behandlung können Sie Opens external link in new windowhier anschauen.


3) Der Magenbypass
Der Magenbypass
Bei Magenbypass-Operationen wird ein kleiner Teil des Magens (etwa 30-50 ml) mit dem Ileum (ein Teil des Dünndarms) verbunden und der größere Teil abgetrennt. Dadurch wird sowohl das Magenvolumen wie bei anderen Adipositas-Operationen verringert, als auch ein Teil des Speisebreis ausgeschieden, bevor alle Nährstoffe aufgenommen wurden, da ein gewisser Teil des Darms umgangen wird. Der Patient nimmt weniger Nahrung auf, fühlt sich schneller satt und verdaut nur einen bestimmten Teil der Nahrung.

Wie läuft die Operation ab?
Wie bei anderen Adipositas-Operationen wird auch die Magenbypass-Operation mit laparoskopischen Verfahren durchgeführt. Der Zugang zur Bauchhöhle erfolgt über kleine Einschnitte, wodurch der Patient auch vor potentiellen Risiken wie Wundinfektionen oder Hernien nach der OP geschützt wird. Der Einsatz von Robotern bei Magenbypass-Operationen steigert die Sicherheit während des Eingriffs zusätzlich, da mit dreidimensionalen Bildern gearbeitet wird und schwierige Verfahren problemlos durchgeführt werden können.

Nach der Behandlung
Nach der Operation fühlen sich die Patienten bereits nach kleinen aufgenommenen Nahrungsmengen satt, wodurch der Appetit verringert und die Nahrungsaufnahme im Allgemeinen erheblich vermindert wird. Durch die verringerte Magengröße und reduzierte Nährstoffaufnahme sind Vitamin- und Mineralergänzungsstoffe erforderlich, die nach Anweisung der Chirurgen und Diätspezialisten eingenommen werden müssen. So verliert der Patient zwar Gewicht, nicht aber die wichtigen Vitamine und Mineralien. Der Patient kann bereits 3 oder 4 Tage nach dem Eingriff die Klinik verlassen.

Das Video für diese Behadlung können Sie Opens external link in new windowhier sehen.


4) Behandlungen mit Unterstützung von Roboter
die Da Vinci Roboter für Chrirurgie in Istanbul
Auf Empfehlung Ihres Arztes hin könnten Sie auch für eine Operation zur Gewichtsreduzierung entscheiden. Dadurch kommen da Vinci Roboter zum Einsatz. Diese Eingriffe verfolgen ebenfalls das Ziel, ein schnelleres Sättigungsgefühl bei weniger Nahrungsaufnahme herbeizuführen und zählen zu den effizientesten und modernsten Verfahren in der Adipositas-Therapie. Offene Operationen bei adipösen Patienten waren aufgrund ihres allgemeinen Gesundheitszustandes und einer häufig schwierigen Wundheilung mit erheblichen Schwierigkeiten und Risiken verbunden. Die roboter-assistierte Chirurgie bringt nicht nur visuelle und technische Vorteile mit sich, sondern erleichtert die Operation um ein Vielfaches und ist im Allgemeinen vorteilhafter.

Die Magenbypass-Operation, die erste roboter-assistierte Adipositas-Operation, wird in der chirurgischen Adipositas-Behandlung als Nonplusultra angesehen. Das Magenvolumen wird verringert und ein Teil des Speisebreis ausgeschieden, bevor alle Nährstoffe aufgenommen wurden, da ein gewisser Teil des Darms umgangen wird. Die roboter-assistierte Chirurgie bringt erhebliche Vorteile für adipöse Patienten mit sich. Dazu zählen:

– weniger Blutverlust und weniger Bedarf an Bluttransfusionen
– ein geringeres Infektionsrisiko
– weniger Schmerzen und Narben
– kürzere Krankenhausaufenthalte
– kürzere Dauer, um nach dem Eingriff zum Alltag zurückzukehren


Opens internal link in current windowKontaktieren Sie uns noch heute für allfällige Fragen. Wir sind gerne für Sie da.